Stetigförderer in herausfordernden Anwendungen

In sehr vielen Industrien, wie beispielsweise Lebensmittelindustrie, Zementindustrie, Futtermittelindustrie besteht Bedarf  für Stetigförderer.  Dabei ist grundsätzlich zwischen dem Fördern von Schüttgut und Stückgut zu unterscheiden. Fördersysteme können verschiedene Formen haben, zum Beispiel Schneckenförderer, Rollenförderer, Becherwerke, Kettenförderer, Bänder oder Rutschen, jeweils auf die verschiedenen Ansprüche des Kunden angepasst.

Die Herausforderung hierbei ist, dass jedes Unternehmen andere Anforderungen, Eigenschaften des Fördergutes  und Randbedingungen für die Förderer hat.

Bei einigen Anwendungen genügen Standardaggregate, die in der Regel in größerer Stückzahl auf Basis eines Baukastens hergestellt werden, und damit kostengünstig sind. In sehr vielen Fällen ergeben sich jedoch besondere Anforderungen, die nicht mit Standardkomponenten abgedeckt werden können.Das kann vielfältige Gründe haben, wie z.B. Explosionsschutz (ATEX), beengte Platzverhältnisse, sensible oder schwierig zu transportierende Fördergüter, oder korrosive Güter. Darüber ergeben sich aus den Fertigungsprozessen des Kunden mitunter komplexe Produktströme, die durch mehrfach Ein- und Ausgänge, geneigte, extrem lange oder extrem kurze Förderelemente realisiert werden müssen.

In der gesamten Fördertechnik sind in der Regel Zusatzaggregate, wie Waagen, Lagersilos, Vorlagebehälter, Siebe, Ausschleusung, Probenahmen oder Ähnliches einzubringen. Hier ist METZEN Industries der ideale Partner, da er in der Lage ist Engineering, Fertigung, Einbindung von Fremdaggregaten und Montage in einer Hand durchzuführen.

Bereits jetzt sind Fördereinrichtungen für Stück- und Schüttgüter von METZEN Industries in diversen Unternehmen im Einsatz. Jede einzelne an die Ansprüche der jeweiligen Unternehmen angepasst und nach Maß angefertigt.

Becherwerk für Saatgut Innenansicht

Rollenförderer Skizzierung