Müllverbrennung

Müllverbrennung

Derzeit arbeiten in Deutschland 68 Anlagen im Bereich der Müllverbrennung mit einer Kapazität von rund 20 Millionen Tonnen. Zusätzlich gibt es in der Bundesrepublik etwa 30 Ersatzbrennstoffkraftwerke mit einer Kapazität von rund fünf Millionen Tonnen.

Müllverbrennungsanlagen stellen ein schwieriges und schwer zugängliches Umfeld dar. Die Wartungsfreiheit unserer KRÖGER Greifer zahlt sich hier deshalb doppelt aus: sie steigert zunehmend die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens und minimiert gleichzeitig das Sicherheitsrisiko Ihrer Mitarbeiter. Die KRÖGER Greifertechnik bietet für die Müllverbrennung und Verbrennungsanlagen von Ersatzbrennstoffen oder in Heizkraftwerken und beim Schlackeumschlag spezielle Seil- und Motorgreifer für Krananlagen unterschiedlichster Ausführungen.

 

Klärschlammaufbereitung

Auch eine große Anzahl von Klärschlammverbrennungsanlagen werden zur Zeit neu gebaut bzw. erweitert. Kernpunkt der novellierten Klärschlammverordnung von 2017 ist die zwangsweise Verbrennung von Klärschlamm und das Verbot der Deponierung.

Nach Ablauf einer 12- bzw. 15-jährigen Übergangsphase, die sich an den Ausbaugrößen der Kläranlagen orientiert, dürfen größere Kläranlagen ihren Klärschlamm nicht mehr bodenbezogen verwerten. Die aktuell installierten Klärschlammverbrennungsanlagen für industrielle Klärschlämme sind jedoch bereits zu 80% der verfügbaren Anlagenkapazitäten ausgelastet.

Im Abfallbereich besteht grundsätzlich die Forderung nach einer Kreislaufwirtschaft: Verbrennen und Deponieren erfolgt nur noch dort, wo Sortieren, Trennen und Wiederverwerten nicht möglich ist. Der Trend geht auch hier zur Automatisierung, weg von der manuellen Arbeit.

Christian Unger

Christian Unger

Geschäftsführer Greifertechnik


Düsseldorf/Sonsbeck

T +49 2838 3732
F +49 2838 3729
christian.unger@metzen.org

(Biografie)

Andreas Groth

Andreas Groth

Geschäftsführer Umwelttechnik


Bitburg

T +49 6561 9550 12
M +49 1609 9788 503
andreas.groth@metzen.org

(Biografie)