Die Corona Pandemie als Chance

Seit über 1,5 Jahren hat man weltweit mit der Corona Pandemie zu kämpfen. Am 31. Dezember 2019 wurde erstmals über das Virus berichtet, welches sich erst zu einer Epidemie in China und später zu einer globalen Pandemie entwickelte.

Jedes Unternehmen musste sich daher an die neue gegebene Situation anpassen. Da das Geschehen jedoch dynamisch abläuft, müssen die Handlungen ebenfalls dynamisch erfolgen. Maskenpflicht, Abstand halten und Tests sind dabei nur einige der Maßnahmen.

Diese Krise hat gezeigt, wie wichtig Umsetzung und Anpassungsfähigkeit angesichts des schnellen Wandels sind. 

Diejenigen Unternehmen, die auf diese Krise reagiert haben, indem sie schnell Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle zum Schutz ihrer Mitarbeiter und Kunden eingeführt haben, die Lieferanten verlagerten, wenn etablierte Ketten zusammenbrachen und die erfolgreich neuen Wege zum Markt und zur Interaktion mit Kunden gefunden haben, sind am besten positioniert, um aus dieser Krise herauszukommen.

Die COVID-19-Krise hat disruptive Trends dramatisch beschleunigt, die in einem schnellen, aber überschaubaren Tempo kamen. Virtualisierung, Automatisierung, Digitalisierung, sowie Cybersicherheit haben unter anderem einen Sprung nach vorn gemacht.

Wir sehen die Veränderung nicht als Hindernis für uns, sondern als Chance für neue notwendige Fortschritte. Die Pandemie hat uns um viele interessante Kundenprojekte bereichert. Wir konnten daraus lernen der Situation etwas Gutes abzugewinnen und haben uns mit den Veränderungen auseinandergesetzt.

Alle Arbeitsplätze wurden von uns Corona-konform gestaltet. Soweit erforderlich wurden den Beschäftigten Laptops mit entsprechender Ausstattung zur Verfügung gestellt, so dass die Arbeit von zuhause aus in Form von Homeoffice möglich ist. Gleichzeitig wurden alle weiteren Bereiche des Unternehmens ebenfalls Corona-konform ausgerichtet. Die Eingangsbereiche beispielsweise wurden mit Desinfektionsmitteln, Masken sowie Fragebögen zur Gesundheit ausgestattet.

Externe beziehungsweise Besucher dürfen das Gebäude nur betreten, wenn der Gesundheitsfragebogen keine bedenklichen Aussagen ausweist und sie von einem Beschäftigten persönlich eingelassen werden.

Von unserer Betriebsärztin ausgebildete Koordinatoren führen bei Bedarf Corona-Schnelltests im Unternehmen durch. Ist ein MitarbeiterIn infiziert, darf dieser Firmengebäude erst dann wieder betreten, wenn er einen negativen PCR-Test vorlegen kann. Seine KollegenInnen unterziehen sich gleichzeitig umgehend, sowie zusätzlich, an den darauffolgenden Arbeitstagen einem Schnelltest unter Aufsicht eines Koordinators. So kann die Sicherheit des ganzen Kollegiums sichergestellt werden.

Während wir beginnen, die COVID-19-Krise zu überwinden, war die Art und Weise, wie wir mit unseren Kunden und Mitarbeitern umgegangen sind und diese behandelt haben, wichtig für die Kultur und das Selbstverständnis unseres Unternehmens. Alle Unternehmen sind natürlich bestrebt, zu einer stabilen Normalität zurückzukehren, auch wenn sie sich tiefgreifend verändert hat. Es war wichtig, die internen Prozesse vorzubereiten, um unsere Betriebe erfolgreich hochzufahren.

Nach wie vor muss das Thema der Pandemie sensibel behandelt werden. Noch ist sie nicht vorbei. Wir setzen alles dran unsere Mitarbeiter zu schützen und ein angenehmes Arbeitsumfeld zu erhalten. Wie schon in den Grundlagen unserer Unternehmenskultur geschrieben, steht die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Partner für uns an höchster Stelle.